Zack, da habe ich den November einmal mehr ganz galant übersprungen. Shoppingtechnisch habe ich vergangenen Monat nämlich absolut nicht übertrieben, mir stattdessen zwei etwas größere Wünsche erfüllt und selbst am Black Friday habe ich nur einen einzigen Kauf gewagt. Bei 50% Preisnachlass kann selbst ich dem „Bestellen“-Button nur schlecht widerstehen. Der Dezember wartet also mit einigen Dauerbrennern auf, aber auch mit dem einen oder anderen neuen Liebling. Wie immer ist eine Buchempfehlung dabei, ansonsten sind meine Favoriten dieses Mal ein bisschen fashionlastig. Kann ja mal passieren.

Mehrmals hatte ich schon zugegeben, dass ich ein kleines Faible für Schuhe, ganz besonders für Sneaker habe. Vor einiger Zeit zog ein Paar von Reebok bei mir ein, genauer gesagt das Modell Club C 85, allerdings nicht in der allseits beliebten Vintage-Variante, sondern aus der Kollaboration mit dem schwedischen Beauty-Label FACE. Weiches weißes Leder, milchig-transparente Sohle und dafür, dass sie bei Weitem nicht so gedämpft sind wie meine Asics (aber dafür eben auch wesentlich „zierlicher“), sind sie doch unfassbar bequem — gerade im Vergleich zu Vans. Es gibt sie übrigens auch in rosa… Hach, Schuhe. Relativ neu in meinem Kleiderschrank ist ein Pullover aus der H&M-Premiumkollektion, mit der ich bereits im letzten Jahr wirklich gute Erfahrungen gemacht habe. Da sowohl Mützen als auch Pullis mit einem hohen Acrylanteil bei mir nicht besonders lange überleben und mich bei Bewegung auch relativ schnell ins Schwitzen bringen, bin ich vor einiger Zeit auf Materialien wie Baumwolle oder Wolle umgestiegen. Das ist zwar ein bisschen paradox, wenn man bei seiner Ernährung tierische Produkte vermeidet, aber ich kaufe lieber einmal und habe dann ein paar Jahre etwas davon als dass ich jeden Winter neue Pullover brauche, weil die alten beim Waschen ihre Form oder Fasern verloren haben… Das gute Stück von H&M hat einen hohen Woll- und Mohairanteil, ist deshalb vielleicht minimal kratzig, dafür fusselt er nicht, hält warm und ist dabei noch angenehm leicht. Aktuell ist die graue Version ausverkauft, aber das heißt ja nichts. 😉

Zu Anfang hatte ich ja gesagt, dass ich mir zwei größere Wünsche erfüllt habe. Ja, ihr dürft mich jetzt auslachen, aber bei mir ist ein weiterer Schal von Acne eingezogen. Nach langem Überlegen habe ich mich für einen neuen schwarzen Schal entschieden, nachdem sein Vorgänger von COS mir jahrelang treue Dienste erwiesen hat, so langsam aber nicht mehr besonders ansehnlich ist. Auch die Canada Scarves sind nicht gefeit vor Pilling, das bei Reibung nun einmal zwangsläufig entsteht, aber sie sind schön dick und dienen notfalls auch als Deckenersatz. Win-Win würde ich sagen! Vor etwas über einem Jahr habe ich mir in Enschede eine schöne Bucket Bag von Mango gekauft, die ich zwar gern getragen habe, aber aufgrund von Material und Verarbeitung irgendwie nicht so widerstandsfähig ist. Schließlich sind Taschen und Rücksäcke Gebrauchsgegenstände und keine Dekoobjekte. Nachdem ich lange ein sehr ähnliches Modell bei reingeschlüpft angeschmachtet habe, wanderte das gute Stück vor zwei Wochen mit 50%-Rabatt in meinen Einkaufskorb. Es ist mittlerweile immerhin in Deutschland angekommen und ich warte jetzt auf den DHL-Boten oder eben auf eine Nachricht vom Zoll. Für das Original von Mansur Gavriel, das sowohl Lush als auch Mango kopieren, fehlen mir sowohl das gut gefüllte Konto als auch der Wille, für einen goldenen Schriftzug so viel Geld hinzublättern.

So, genug Fashion und Shopping für heute, Zeit für noch mehr Mädchenkram! Lange war ich ja absolut kein Lippenstiftmädchen, schon gar nicht im Alltag. Ein paar rote Lippenstifte für den Abend und ein „Mademoiselle“ von Chanel, der bis heute zwar benutzt, aber eben auch wie ein besonderer Schatz gehütet wird. Dank (Liquid) Lipsticks, die wirklich halten und halten und halten, habe ich meine Meinung allerdings geändert und traue mich jetzt nicht nur an Auffälligeres im Alltag, sondern habe mein Farbspektrum allgemein erweitert. Nr. 1 in meiner Lippenstift-Sammlung ist momentan „Twig“ von MAC, ein bräunlicher Rosenholzton, der immer passt. Offensichtlich ist die Farbe momentan so begehrt, dass sie online bei Douglas und Pieper ausverkauft ist. Verrückt! Seit fünf Jahren und damit schon ein wenig länger verzückt mich der das Mineralize Skinfinish in „Lightscapade“ von MAC. Damals wurde er immer mal wieder limitiert aufgelegt, mittlerweile ist er fest im Standardsortiment zu haben. Alle anderen Highlighter können einpacken, der ist definitiv mein liebster! Trotz regelmäßiger Benutzung sieht man übrigens sein Alter kaum an. Es hat sich damals also gelohnt, dem MAC-Counter in London-Heathrow einen kurzen Besuch abzustatten.

So, und jetzt zu den wichtigen Dingen des Lebens. Kaffee und Büchern. Ich liebe Kaffee. Sei es unterwegs oder gemütlich zu Hause, ich kann der europäischen Variante, Kaffee richtig zu genießen bzw. zu zelebrieren viel abgewinnen, manchmal brauche ich aber auch die schnelle To-Go-Variante für einen guten Start in den Tag oder wenn ich zwischendurch einen kleinen Hänger habe. In der Zeit, in der ich jetzt schon in WGs wohne, habe ich so einige ranzige Filterkaffeemaschinen gesehen und hatte ein schlechtes Gewissen bei der Benutzung von Pads oder gar Discs. Als ich dann den Kaffee von Röstart in Bochum für mich entdeckt hatte, wusste ich, dass das so nicht weitergehen kann. Deshalb zog vor ein paar Jahren meine erste French Press von Bodum bei mir ein. Das kleinste, sehr günstige Modell produziert genau einen Pott Kaffee und damit flüssiges Glück, das einfacher nicht zu haben wäre. Mittlerweile bin ich auch im Besitz einer größeren Ausgabe und überlege, was als nächstes bei mir einziehen darf: Herdkocher, AeroPress oder doch ein Handfilter? Zu jedem guten Kaffee gehört im Optimalfall ein gutes Buch. Obwohl ich eigentlich überhaupt kein Sachbuchleser bin, möchte ich euch Thinking Fast and Slow von Nobelpreisträger Daniel Kahneman ans Herz legen. Dort beschreibt er detailliert, aber ebenso anschaulich, wie verschiedene Form von Denkprozessen ablaufen und so unsere (Selbst-)Einschätzungen, Entscheidungen usw. beeinflussen. Klingt ziemlich wissenschaftlich, ist aber vor allem richtig spannend!

Aller guten Dinge sind acht, das sind meine Favoriten für diesen Monat. Was habt ihr in den letzten Wochen besonders gemocht, gefeiert oder geliebt? ♡

Thinking Fast and Slow: Daniel Kahneman via Amazon
Bucket Bag: Lush | Sneaker: Reebok x FACE via Görtz
Lippenstift: MAC | Highlighter: MAC via Douglas | Schal: Acne Studios
Mohair-Pullover: H&M | French Press: Bodum via Amazon

Total
5
Shares

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*