Januar ist essenstechnisch tote Hose. Mandarinen sind oft nicht mehr das, was sie im November und Dezember waren. Es gibt wenig frisches Obst und Gemüse und wir warten alle sehnlichst auf den Frühling mit all den leckeren Sachen die es dann wieder zu essen gibt.

Bis dahin müssen wir uns wohl oder übel die grauen und tristen Tage mit leckeren, saison-unabhängigen Gerichten vertreiben. Ein Beispiel sind diese herzhaften Polenta-Schnitten. Durch eine ganze Menge Parmesan bekommen sie die richtige Würze und der Rosmarin und die Zwiebeln verbreiten mediterranes Flair. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich bemerkt habe, dass man für Polenta-Schnitten kein Ei braucht, sondern das Geheimnis ganz allein im geduldigen Abkühlen lassen liegt.

Für 4 Personen (bzw. ein kleines Blech Polenta Schnitten) braucht man:

  • 200 g Polenta
  • 600 mL Wasser oder Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • 60 – 70 g Parmesan, gerieben
  • 1 EL Rosmarin, gerebelt
  • 1/2 rote Zwiebel
  • Salz & Pfeffer

Und so gehts:

Die halbe rote Zwiebel grob würfeln. Wer mag kann die Zwiebel auch in feine Ringe schneiden. Das Wasser bzw. die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Falls Wasser verwendet wird, dieses salzen. Die geschnittene Zwiebel in die kochende Flüssigkeit geben und zwei Minuten garen. Dann fix den Polenta-Grieß einstreuen. Kurz zum Kochen bringen. Sofort die Hitze stark reduzieren und den Grieß für einige Minuten garen lassen. Mit einem Schneebesen kräftig rühren, damit nichts anbrennt.

Sobald eine dicke Masse entstanden ist, das Olivenöl, den geriebenen Parmesan und den Rosmarin mit Schwung unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun die Polenta – Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech daumendick ausstreichen und auskühlen lassen.

Das Ganze hält erstaunlicher Weise wunderbar ohne Ei oder ein anderes Bindemittel – der Grieß muss nur ganz abgekühlt sein. Mit einem scharfen Messer die Grießplatte in beliebige Formen – Quadrate, Rechtecke, Kreise oder Einhörner – schneiden.

Ein wenig Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnitten von beiden Seiten goldbraun braten. GANZ besonders schön werden die Schnitten mit einer Grill Pfanne – so einer Pfanne mit Erhebungen die horizontal in der Pfanne verlaufen…

Dazu passt ein frischer, grüner Salat mit gebratenen Pilzen, garniert mit Cranberries.

Dafür einfach 300 g Pilze in wenig Öl anbraten, einen mittleren Salatkopf waschen und zubereiten und 20 g Cranberries in kleine Stücke hacken. Für das Dressing 25-30 g Olivenöl mit 2 TL Senf und 10 g Balsamico Essig, Salz & Pfeffer verrühren. Den Salat mit dem Dressing vermischen, die Pilze und die Cranberries darauf anrichten – fertig!

Guten Appetit!

Mehr Rezepte findet ihr auf:

Total
63
Shares

4 comments

  1. Au wie fein! Ich habe auch schon seit ein paar Wochen ein Päckchen Polenta hier rumstehen weil ich mich mal ranwagen wollte.
    Dieses Rezpt klingt super, denn mit Parmesan und angebraten kann ja eiegntlich auch nix schiefgehen, oder? 🙂 Danke für die Inspiration!
    Liebst, Alexandra

  2. Ich wollte schon lange mal solche Polenta Schnitten machen, habe mich aber bisher einfach nicht „aufraffen“ können, da ich keinerlei Erfahrung mit Polenta habe – jetzt werde ich das Rezept noch diese Woche ausprobieren.

    Danke.

    ALles Liebe
    Ulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*