Während normalerweise Kim immer die besten Favourites des Monats zum Besten gibt, habe auch ich mir mal Gedanken zu meinen neuen oder altbewährten Lieblingsbegleitern gemacht. Mich interessiert nämlich auch immerzu brennend, was andere als absolut unverzichtbar betiteln – aber vielleicht ist das auch übertrieben, bei dem ein oder anderen Stück. Sagen wir es mal so, ich habe einige Neuzugänge für mich entdeckt, die vielleicht auch etwas untypisch für mich sind. Farbige Klamotten. Rote (!) Schuhe. Oder eine ganz neue Marke, auf die ich ebenfalls durch die liebe Kim gestoßen bin.

Für mehr Farbe im Kleiderschrank

Tatsächlich geht es für mich nämlich in weniger als zwei Wochen noch einmal in die Sonne. Denn hierzulande kann von Sommer nun wirklich nicht die Rede sein. Eine ziemlich miese Performance, Juli! Deswegen geht es mit meiner weiblichen, besseren Hälfte Lari in die hippe Stadt Barcelona, wo wir gepflegt unser zehnjähriges Freundschaftsjubiläum feiern werden. Irgendwo zwischen Palmen, Sand und einer ziemlich coolen Stadt. Und das bekommt schon vor Abflug der Geldbeutel zu spüren, denn tatsächlich habe ich mir kaum etwas für sonnige Tage zugelegt und stehe dementsprechend schlecht dar. Aber ich habe zugeschlagen. Bei Zara. Tatsächlich habe ich die letzten Jahre gekonnt einen Bogen um die Kette gemacht – zu schick, zu viel Schnick-Schnack, zu aufregend. Aber nun ist mir in der letzten Zeit wieder nach Farbe zumute, weil in meinem Kleiderschrank doch hauptsächlich die letzten Jahre Schwarz dominierte. Also her mit den roten Schuhen, dem coolen Astronauten-Shirt und der grünen Hose. Was soll der Geiz!

Neue Grundierung und Farbe für das Gesicht

Auch in Sachen Hautpflege und Make-Up bin ich immer wieder an Neuem interessiert. Und da kommt auch das Label The Ordinary ins Spiel, die neben den üblichen Pflegeprodukten nun auch in Sachen dekorative Kosmetik am Start ist. Ein bereits getestetes und überaus geliebtes Produkt ist der Primer, wo ich das Konzept der Verpackung zwar nicht verstehe (das Zeug ist viel zu dickflüssig um es mit der dazugehörigen Pipette aufzunehmen!), aber den Inhalt selbst umso fantastischer finde. Zwar ist die Serum-Foundation von The Ordinary schon in meinem Besitz. Jedoch warte ich sehnlichst auf die Coverage Foundation. Hoffentlich ist sie etwas besser für meine nervige Mischhaut mit einer ständig fettenden T-Zone.

Auch seit meines Portland-Aufenthaltes im Juni in meiner täglichen Kosmetiktasche ist der nach Karibik riechende Butter-Bronzer von Physicians Formular mit seiner ziemlich coolen, buttrigen Textur, der perfekt für meine helle Haut ist. Endlich kann ich das auch vernünftig, male mir keine Balken mehr ins Gesicht und sehe dank dieses Bronzers immer ein bisschen danach aus, als wäre ich gerade aus der Sonne gekommen. Finde ich zumindest.

Eine (zurecht) gehypte Sonnenbrille

Die letzten beiden Produkte sind eine perfekte Sonnenbrille aus dem Hause Ray Ban und ich bin mir sicher, dass dieses Model namens „Round Metal“ schon bei JEDEM im Instagram-Feed aufgetaucht sind. Trotzdem bin ich überzeugt, finde den Hype um dieses Teil wirklich berechtigt und ist von nun an mein ständiger Begleiter, denn sie war kurze Zeit bei Mr. Spex  reduziert – da musste ich einfach zuschlagen. Die kommt auch mit in den Urlaub!

Frida Nipple!

Finally die wohl coolste Handyhülle, die ich jemals gesehen habe. Gefunden habe ich sie im Online-Shop Swag My Case, die neben dem Frida Nipple Motiv noch viele weitere coole Prints im Angebot haben, auch von der Künstlerin Angelica Hicks, die das obige Modell designt hat.

Make-Up und Primer: The Ordinary (via Deciem) – Hose, Shirt und Schuhe: Zara – Sonnenbrille: Ray Ban „Round Metal“ (via Mr. Spex) – Handyhülle: Angelica Hicks (via Swag My Case) – Bronzer: Physicians Formular (via Douglas)
Wenn ihr möchtet, dann verratet uns doch eure absoluten Favoriten aus dem August – wir sind gespannt!
Total
7
Shares

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*