Wir als Crew von This is for Art Lovers widmen uns mit diesem Magazin bekanntlich den schönen Dingen des Lebens. Im Allgemeinen sind das Themen wie Musik, Film, Interieur, Mode, Reisen, Essen sowie Kunst und Kultur. Im Besonderen liegt unser Fokus aber auch auf unser aller Wahlheimat: Münster.

Münster mag zwar eine kleine Großstadt sein ohne urbane Charakteristika wie Straßenbahn oder Hochhäuser, aber eben eine mit ganz besonderem Charme. Mit einer Vielfalt, die in so manchen größeren Städten ihresgleichen sucht. Münster ist mehr als Fahrrad-, Skate- und Universitäts(haupt)stadt. Mehr als Tatort und Wilsberg. Mehr als Prinzipalmarkt, Dom und Aasee. Hinter der vermeintlichen und doch existenten Idylle, steckt aber auch eine dunkle Seite. Da diese natürlich nicht sonderlich repräsentativ ist, wird sie gern unter den Teppich gekehrt. Aber auch die Drogenszene um den Bremerplatz gehört zu Münster, ebenso wie die Obdachlosen, Alkoholabhängigen und die Prostituierten. Aber worauf will ich eigentlich hinaus?

24h Münster – Das Theater-Ereignis 2018

24h Münster stellt genau diese Diversität Münsters ins Rampenlicht und beleuchtet dabei auch die sonstigen Schattenseiten der Stadt. Erstmals in der Theatergeschichte Münsters wirken KünstlerInnen aller Spielstätten und der freien Szene an einem einzigartigen Projekt mit. Münster soll mit all seinen schönen, aber eben auch unschönen Ecken und Kanten sichtbar und vor allem erlebbar gemacht werden, indem die Vielfalt auf die Bühne geholt wird.

Dabei stehen nicht die Wahrzeichen oder Wiedererkennungsmerkmale der Stadt im Fokus, sondern die Menschen, die die Stadt letztlich zu dem machen, was sie ist.
Für 24 Stunden wird die Stadt wie durch ein Kaleidoskop betrachtet, das eine Wirklichkeit Münsters suggeriert, die irgendwo zwischen neu, überraschend und verstörend liegt.
Neu ist auch der Ansatz des Projekts, da es weder als Zyklus unterschiedlicher Monologe noch 24 Stunden konventioneller Theaterstücke konzipiert ist. 24h Münster ist ein Theatererlebnis, bei dem Performance, menschliche Installation, Recherche- und Dokumentationsarbeit sowie Sprechtheater aufeinandertreffen und versuchen Hand in Hand künstlerische Brücken zu schlagen.

Die Schirmherrschaft des Projekts übernehmen keine Geringeren als Leonard Lansink alias Wilsberg sowie ein Kind Münsters und Chefredakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL Klaus Brinkbäumer.

Tickets & Programm

Von jeweils 17 bis 17 Uhr kann man bei 24h Münster Theaterluft schnuppern. SchauspielerInnen aller Häuser und der freien Szene bieten jede Stunde eine andere Geschichte Münsters dar, sodass garantiert keine Langeweile aufkommt.

Das Projekt findet in fünf verschiedenen Spielstätten für jeweils 24 Stunden statt. Mit einem 24-Stunden-Ticket, kann man frei entscheiden, wann man sich welche Geschichte in welchem Theater anschauen möchte – also ist niemand gezwungen 24 Stunden am Stück wachzubleiben, wobei es sicher einige hartgesottene Theaterfreaks gibt, die sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen möchten. Für Leute wie mich, deren Schlaf ihnen heilig ist (und die keinen Kaffee trinken), ist die Flexibilität des Events hingegen perfekt. Es ist also jedem selbst überlassen, ob man sich das Projekt an einem Tag von 17 bis 17 Uhr anschaut oder eben verteilt auf die fünf Termine, die im Übrigen wie folgt aussehen:

02.10.2018 – Wolfgang Borchert Theater (Premiere)
13.10.2018 – Der kleine Bühnenboden
23.10.2018 – Boulevard Münster
31.10.2018 – Theater Münster
24.11.2018 – Pumpenhaus

Das komplette Programm mit den 24 unterschiedlichen Spieleinheiten, findet Ihr hier.
Für mich persönlich klingen Felix. Dann bin ich glücklich., GesternIchHeute, Hörst Du? JETZT!, Livin‘ in Mocambo, Post Scriptum, Eine Prostituierte aus Münster sowie Wir sind nicht der Bremer Platz? und „Gäste“, die im Rahmen der sogenannten 25. Stunde verteilt über die 24 Stunden episodsch auftauchen, am interessantesten.

Wie praktisch, dass neben den Tickets für die gesamten 24 Stunden auch Stundentickets angeboten werden! Geballte 24 Theaterstunden kosten 97€ bzw. ermäßigt 48,50€ und sind nur zentral an der Kasse des Theaters Münsters zu erwerben. Pro Stunde kostet das Vergnügen 12€ für Vollzahler und 8€ ermäßigt.

In einer Woche heißt es dann: Vorhang auf und toi, toi, toi!

Total
12
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.