Rezept: Vegane Lebkuchen

Nur noch wenige Tage bis zur Weihnachtszeit! Unglaublich, wie schnell das nun schon wieder ging, dank rauer Menge Punsch, Gebäck und Weihnachts-Playlists sind aber auch wir endlich in der dazugehörigen Stimmung und bereit für die anstehende Zeit. Was uns aber hier noch fehlt ist ein gutes Weihnachtsrezept, den ihr noch auf die schnelle zubereiten könnt, bevor ihr euch zu euren Familien aufmacht, denn das hier mag garantiert jeder! Und da es sich um eine vegane Variante des Klassikers handelt, ist es wirklich für jeden geeignet, ohne dass man geschmackliche Kompromisse eingehen muss. Also, bereit für ein gutes Rezept für vegane Lebkuchen? Na, dann los!

Zutaten für die veganen Lebkuchen

  • 1 Apfel
  • 16 sehr weiche Datteln (ca. 200 g)
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 50 g Schokolade
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise Muskat
  • 1-2 TL Nelken (am besten selbst gemahlen)
  • 1 1/2 TL Natron
  • ca. 2 EL Himbeermarmelade
  • ein bisschen Wasser

 

Anleitung

Zuerst den Apfel schälen und in Stücke schneiden. In einem Topf mit wenig Wasser zum Kochen bringen. Die Datteln in grobe Stücken schneiden und zum Apfel geben. Eventuell mehr Wasser dazugeben, damit nichts anbrennt und kochen bis alles ganz weich ist. So weich, das man alles leicht mit einer Gabel zerdrücken kann.

Die Schokolade hacken. Mehl, gemahlene Nüsse, Salz, Natron und Gewürze mischen. Wenn frische Nelken verwendet werden, diese in einem Mörser sehr fein zerreiben. Die Schokolade zu der zerdrückten Apfel – Dattel Mischung geben und verrühren, bis alles geschmolzen und gut vermischt ist. Die flüssigen Zutaten zur Mehl-Mischung geben.

Den Teig auf einem Blech mit Backpapier ausstreichen (ca. 0,5 – 1 cm hoch) und für ca. 10 Minuten bei 180 °C und weitere 20 Minuten bei 180 °C backen. Der Lebkuchen sollte am Ende immer noch saftig und weich sein. Die Marmelade mit ein wenig Wasser glattrühren und auf den heißen Lebkuchen streichen. Auskühlen lassen und in quadratische Mini-Stücke schneiden. Und dann genießen…Haps.

Für eure Pinterest-Pinnwand:

Weitere tolle Rezepte findet ihr auch bei Kuechlein!
Total
2
Shares

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.