Yippie! Endlich sind die ersten Steinfrüchte reif. Aprikose, Pfirsiche, Kirschen…Für mich fängt der Sommer erst richtig an, wenn ich das erste Mal in eine saftige Aprikose beiße. Gleichzeitig will ich sofort ganz viel damit Kochen und Backen: Aprikosen-Tarte, Crumble mit Pfirsich, im Ofen geröstete Aprikosen mit einem Klecks Joghurt…alles, was man halt damit so alles anstellen kann!

Allerdings sind es meistens die süßen Rezepte, an die ich denken muss. Natürlich eignen sich die fruchtig-sauren Steinfrüchte extrem gut, um einen süßen Kuchen aufzupeppen, aber ich denke das Repertoire an herzhaften Rezepten mit Steinfrüchten sollte erweitert werden. Deswegen gibt es hier ein Gericht mit Quinoa, in dem Aprikosen für eine cremige Sauce verwendet werden. Das geht fix und schmeckt nach purem Sommer…

 

Für 3-4 Portionen braucht man:

  • 1 Tasse Quinoa
  • 250 g Kidneybohnen (vorher gekocht oder aus der Dose)
  • 1 Bund Rucola
  • 2-3 Aprikosen
  • 1 TL Senf
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

 

Den Quinoa gründlich waschen, um die Bitterstoffe zu entfernen. Den gewaschenen Quinoa in der zweieinhalb-fachen Menge Wasser 15 köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Rucola und die Aprikosen waschen. Für die Aprikosen-Sauce die Aprikosen zusammen mit dem Senf, dem Olivenöl, dem Zitronensaft und Salz & Pfeffer mit einem Stabmixer pürieren.

Sobald der Quinoa fertig ist, die Sauce darübergießen und die Kidneybohnen dazugeben und alles vermischen. Den Quinoa auf einem Bett aus Rucola anrichten.

Bon appétit!

Total
10
Shares

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*