Könnt ihr euch noch daran erinnern, als Weihnachten noch das Fest der Liebe und Besinnlichkeit war? Als Weihnachten noch nichts von einem stressigen Event hatte, mit der Verpflichtung im Hinterkopf, es den Gästen möglichst gemütlich und schön zu machen?

Während wir damals erst gerufen wurden, um uns an den fertig gedeckten Tisch zu setzen, sind wir mittlerweile selbst halbwegs erwachsen und es kommt vor, dass wir auf einmal selbst der Gastgeber sind und unsere eigenen Gäste bewirten. Aber schlecht reden will ich daran eigentlich gar nichts, nur stellt uns diese Tatsache doch immer wieder vor neue Herausforderungen, angefangen bei der Tischdekoration.

Ehrlich gesagt liebe ich es ja mittlerweile sehr, Freunden und Familie ein schönes Dinner zuzubereiten und mir besonders viel Mühe zu geben, was die dazu passende Dekoration angeht. Aber natürlich stellt man sich dann immer Fragen wie: Wie viel ist zu viel und wie bekommt man mit möglichst wenig Budget (das geben wir doch viel lieber für gute Lebensmittel aus) einen möglichst schön gedeckten Tisch hin, der auch zum Rest unserer Einrichtung passt? Zu letzterem Problem habe ich auf meiner Lieblingsplattform Pinterest so einige Lösungen gefunden, die teilweise nicht mehr erfordern als einmal durch den Wald zu spazieren um währenddessen fleißig Holz, Tannengrün und Moos einzusammeln.

Wie viel das dann schon ausmachen kann, wenn man zudem noch ein paar zu Weihnachten passende Servietten besorgt, sehr ihr in den unteren Beispielen. So bleibt noch ein bisschen Geld für kleine Aufmerksamkeiten für die Gäste oder vielleicht sogar als Belohnung für sich selbst übrig!

Habt ihr schon eine Idee für eure weihnachtliche Tischdekoration und was kommt bei euch vorzugsweise auf den Tisch? Wir sind gespannt, was ihr berichtet!

 

(Bildmaterial via Pinterest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*